Mittwoch, 26. November 2014

Kleiner Färbeanfall

Ich wollt unbedingt mal ein Kilo Kammzug bunt färben. Weil das vom Handling her unpraktisch ist, hab ich den Kammzug aufgeteilt.


50% weisse Merino, 25% schwarze Merino, 25% gebleichtes Leinen.

Natürlich war mir das zu langweilig und so ist doch jeder etwas anders geworden. Aber sie passen zueinander, da ich vorgängig alle Farben in grosser, sehr grosse Menge vorbereitet habe.

So viel, dass ich viel zu viel davon übrig hatte. *gacker* Die wollt ich aber nicht lagern und hab deshalb noch verschiedene Qualitäten damit in uni eingefärbt.


BFL, BFL mit Milchseide, Bio-Merino, Polwarth, süddeutsche Merino, Tussahseide

Aber danach hatte ich immer noch Farbe übrig. O_O Nun denn, da durften auch noch Wollflöckchen ein Farbbad nehmen.



Total hab ich nun schätzungsweise mehr als zwei Kilo gefärbte Wolle, wobei die unifarbenen vorerst ins Lager gehen und auf einen Kardieranfall warten.



Miserable Fotos, sorry. Aber ein Fotozelt in der passenden Grösse ist mir zu teuer, im Nebel knipsen mag ich die Wolle aber auch nicht, das Filzrisiko ist mir da dann doch zu hoch. Deshalb hab ich einen der seltenen sonnigen Tage ausgenutzt, weshalb nun alles zu grell geworden ist. ;-)

Freitag, 21. November 2014

Hibbelzeit

Ich feiere zwar kein Weihnachten, ja mach sogar so weit wie möglich um alles weihnächtliche einen riesen Bogen, denn das ganze aufgeblasene Theater um dieses Fest, es stösst mich einfach nur noch ab.
Aber bei einem erneut gestarteten Swap for Scraps ist die Idee entstanden, das Ganze als Adventskalender zu gestalten. Will heissen, dass 24 teilnehmen konnten und genauso wie damals kleine Portiönchen handgefärbter Spinnfasern verpackten, welche von der Organisatorin dann umverteilt und zurück gesandt wurden.

Da ich ja kaum Wolle habe *hüstel* stehen hier nun zwei Adventskalender. Die erste Gruppe war nämlich nach nur wenigen Minuten gleich ausgebucht, weshalb sich eine zweite auftat. Da hab ich dann geholfen, diese komplett zu bekommen. *kicher*



Der kleine, sprich pro Päckchen sind 5g Fasern drin



und der grosse mit 10g-Faserpäckchen.



Nur Fasern wär aber langweilig und so steckt in jedem Päckchen noch was kleines drin. Mal sehen, was sich da so findet. Kaumgummi? Bonbon? Steinharter Keks? Schokolade?

Nicht genug damit, pro Adventskalender gabs auch noch ein kleines Weihnachtsgeschenk. Bin gespannt! War auch für mich nicht ganz einfach etwas zu finden, denn wer es bekommt war nicht definiert, sondern dem Zufall überlassen.

Die vielen bunten Fasern vom ersten Swap hab ich noch, die werden mit diesen zwei Adventskalendern zusammen eine schöne Menge ergeben, was dann für ein grösseres Projekt reicht.

Wie ich es verspinnen werde? Keine Ahnung, Ideen sind viele da. Aber erst mal auspacken dürfen... Wann ist denn endlich der erste Dezember?

Dienstag, 18. November 2014

Knitalong?

Das Wollschaf hat heut wieder einen Fragekatalog. Da ich die meisten Fragen nicht beantworten kann, hier nur ein Auszug davon. ;-)

KALs/CAls (knit-along/crochet-along) erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Insbesondere für Designer sind solche Aktionen ein probates Mittel, um sich und ihre Anleitungen publik zu machen.

Hast Du schon mal an einem oder auch mehreren KALs oder CALs teilgenommen?
  • Da ich weder ein Herdentier noch ein Massenproduktemensch bin, ist das gar nix für mich. Das einzige Teil, was ich je während eines KALs gestrickt habe, war der Dreambird. Allerdings ganz für mich alleine in meinem stillen Kämmerlein - ohne auch nur einen Blick in den Thread geworfen zu haben.
Falls Du noch an keinem KAL/CAL teilgemommen hast: Warum nicht?
  • Siehe Antwort oben. Abgesehen davon werden meiner Meinung nach der Grossteil der KALs nur deswegen veranstaltet um entweder ein Muster auf Kosten der Stricker austesten zu lassen (bzw. in vielfacher Menge zu verkaufen) oder das Geschäft mit Wolle anzukurbeln. Beides stösst mich ab, ich lass mich auch von getarnter Werbung ungern verführen.
Klasse find ich hingegen, wenn KALs von privater Seite her initiiert werden um gemeinsam etwas Grösseres zu wagen, Neues zu lernen oder einfach nur aus Spass. So wie z.B. FadenStille. Da bin sogar ich, wenn auch nur als Zuschauer ;-) mit dabei, weil es zu schön ist, wie die Individualität ausgelebt wird und eine grosse interessante Vielfalt entsteht und das völlig ohne Kommerz.

Gar kein Thema wären für mich MKals. Ich mag Geheimnisse durchaus - aber nicht im Zusammenhang mit Wolle und Stricken. Meine Zeit und mein Material setz ich lieber in meine ganz eigenen Mysterys rein. :-P Beispiel gefällig?


Geheim geheim und deshalb ganz ohne Worte. ;-)))

Macht ihr gerne bei KALs oder gar MKals mit?
Wenn ja, was ist es, was euch daran reizt?

Dienstag, 11. November 2014

Vorlieben und Abneigungen eines Strickhaushaltes

Das Wollschaf hat heute nicht eine Frage, sondern ein ganzen Fragekatalog von Viv:

Mit welcher Wolle habt ihr Stricken gelernt oder wiederentdeckt?
  • Da ich als kleiner Knirps von meiner Mutter das Stricken gelernt habe und sie total auf Synthetik steht, denk ich mir, dass es wohl eine Acrylwolle war.

Welche Wolle verstrickt ihr am liebsten?
  • Am allerliebsten sind mir heute meine Handgesponnenen. Ansonsten spielt es mir nicht so sehr eine Rolle, Hauptsache reine Naturfasern ohne synthetische oder zellulose Chemiefasern (Sockenwolle ausgenommen).

Hat es sich verändert, mit welcher Wolle ihr gerne strickt oder gibt es Garne, die ihr früher in rauen Mengen verarbeitet habt und nun könnt ihr nix mehr damit anfangen?
  • Als Jugendliche hab ich tonnenweise günstige Riesenknäuel verstrickt. Das waren Wollgarne mit relativ hohem Synthetikanteil, total glatt und platt uni gefärbt. Beides mag ich überhaupt nicht mehr haben.

Gibt es Wolle, die euch nicht ins Haus kommt?

Eigentlich ist das bereits klar nach meinen obigen Antworten. Trotzdem hier noch gezielt aufgelistet:
  • Vollsynthetik und Mischungen mit Vollsynthetik ausser Sockenwolle.
  • all das neumodische Zeugs wie Mais, Bambus, Soja oder was sich die Industrie da sonst noch so einfallen lässt, denn das sind keinefalls natürliche Fasern sondern Chemieprodukte auf zelluloser Basis.
  • dann diese ganzen unsäglichen Erfindungen wie Fransengarne à la Brazil, Fäden mit dicken Bobbels oder die breiten Bänder, die mit Stricknadeln zu Schals verbunden werden.
  • die sogenannten Designergarne, die aus mehreren dünnen Fäden zusammen gewickelt werden. Was das mit Design zu tun haben soll, ist mir bis heute schleierhaft.
  • all die schrillbunt gefärbten Sockenwollen, die von den unsäglich vielen selbsternannten Färberinnen verkauft werden
  • Neonfarben
  • Glitzerzeugs wie Lurex und/oder Angelina, Perlen und Pailletten würd ich vielleicht zum Spass in Batts einkardieren für Art Yarne, diese aber käumlich verstricken

Um es kurz und einfach auf den Punkt zu bringen: Ich mag natürliche Fasern, die in harmonischen Farben oder Farbkombinationen zu lebendigen Garnen verarbeitet wurden. Damit macht mir sowohl das Stricken als auch das Endergebnis am meisten Freude. Alles andere nervt mich früher oder später, bzw. strapaziert meinen Sinn für Ästhetik.

Und womit strickst ihr am liebsten, was kommt euch gar nicht auf die Nadel?

Samstag, 8. November 2014

Totaaaal verstrickt...


...und soooo wollig :-)



Entdeckt hab ich es in einer Ravelry-Gruppe. Muss ich euch einfach zeigen. Viel Vergnügen!